Am 24. März 2011 wurde der Restaurantbesitzer Karl-Hans Hartmann, welcher vor wenigen Wochen das Restaurant "El Rio" am Ende von Capii kurz vor dem Willkommensschild zu Independencia eröffnete, an seinem Ruhetag überfallen.

Zuvor war er in Independencia in einem Restaurant zum Essen und kehrte danach zu seinem Restaurant und Wohnhaus zurück.

Ihn erwarteten 2 Gäste, welche noch etwas trinken wollten und da er sehr gastfreundlich ist, holte er auch noch Getränke für die beiden Gäste, obwohl es sein Ruhetag war. Als er den beiden Gästen die Getränke brachte wurde er sofort mit einer Waffe bedroht.

Am Samstag zuvor stahl man ihm schon die Pumpe aus seinem Brunnen.

Die beiden Räuber schlugen ihn zusammen und forderten Geld. Zudem stahlen sie ihm seinen Monitor, seine externe Festplatte sein Handy und seine Kamera, wie auch seine Brieftasche mit sämtlichen vorhandenen Ausweispapieren. Den Computer liessen sie zurück. Daraufhin kann man schliessen, daß die beiden Räuber kein Auto, sondern nur ein Motorrad hatten und nicht sehr viel transportieren konnten.

Herr Hartmann fürchtete um sein Leben.

Nachdem die beiden Täter verschwanden wandte sich der Restaurantbesitzer an seinen paraguayischen Nachbarn, welcher ihn auch sofort zur einer deutschen Nachbarin, ebenfalls eine Restaurantbesitzerin, die das Lokal "Badenser Stube", in Villarrica betreibt, brachte. Doch sie erkannte ihn nicht.

Laut Aussage einer Bekannten wurde auch vor wenigen Tagen in ein Haus in Independencia eingebrochen und einiges gestohlen.

Aufgrund dessen ermahne ich alle, die in dieser Gegend um Vorsicht und um Verständigung mit den Nachbarn um weiteren Überfällen und Einbrüchen vorzubeugen. Setzen sie sich mit ihren deutschen und auch paraguayischen Nachbarn und Bekannten in Verbindung.

2 Kommentare to “Nächtlicher Überfall auf Restaurantbesitzer des neu eröffneten Restauraunts “El Rio” in Capii”

  • Kaiser:

    aber dass ich bei nacht und nebel noch zu herrn karl-hans hartmann gefahren bin und den herrn mit zu mir genommen habe, damit er nicht dort allein ist, weil er angst hatte, vergass er wohl zu erwähnen. ja. ja. die bösen deutschen. nur die paraguayischen nachbarn helfen. typische aussage. hätte auch nichts anderes erwartet.

  • Natürlich hat er das erwähnt und ist dir sehr dankbar darüber. Ich habe es nur nicht geschrieben, bzw. ich hatte es geschrieben aber meinen Text im Nachhinein noch verändert.

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.